IVP - Institut für Verfahrenstechnik Papier

Das IVP fördert Forschung, Bildung und Erziehung im Bereich der auf die Papiererzeugung und Papierverarbeitung ausgerichteten chemischen, technischen und wirtschaftlichen Wissenschaften. Er sucht dies zu erreichen durch:

  • Förderung der Forschung, Bildung und Weiterbildung
  • Unterstützung wissenschaftlicher Arbeit durch Stipendien

Das IVP verfolgt hierbei weder konfessionelle noch politische Zwecke. Die enge Verbindung zur Hochschule bietet dem Institut die beste Voraussetzung, Fragestellungen aus der Papier- und Kartonindustrie interdisziplinär zu bearbeiten. Mit der Fakultät Papier und Verpackung und dem Bereich der Chemischen Verfahrenstechnik an der Hochschule München verbindet das IVP eine besonders intensive Zusammenarbeit.

Es ist das Ziel des IVP, neben der Förderung der Aus- und Weiterbildung im Bereich Papier und Verpackung, für die Papier- und Kartonindustrie innovative Verfahren zu entwickeln, Prüfungen durchzuführen und als unabhängige Experten zur Verfügung zu stehen. Wir legen als Institut an einer der größten deutschen anwendungstechnischen Hochschulen Wert auf eine anwendungsorientierte Forschung und die Lösung praxisnaher Fragestellungen. Mit einem breit gefächerten Leistungsspektrum können wir hierzu flexibel auf unterschiedlichste Fragestellungen reagieren:

  • Konzepterarbeitung und Verfahrensentwicklung
  • Durchführung von Studien und Gutachten
  • Chemische und mechanische Analyse von Proben
  • Produkt- und Prozessuntersuchungen mit labor- und halbtechnischen Anlagen
  • Produktentwicklungen auf vorhandener Versuchspapiermaschine
  • Produktentwicklungen mit vorhandenen Versuchsstreichmaschinen (bis 2000m/min)
  • Wissenschaftliche Begleitung industrieller Versuche